Geschäfte

Die Geschäfte und Büros werden durch einen öffentlichen Wettbewerb vermietet, wobei die Räumlichkeiten vorrangig an denjenigen Bieter vergeben werden, der das höchste Aufgebot zum Basispreis bietet und den vorgesehenen Tätigkeitsbereich ausübt.

Sollte der Wettbewerb leer ausgehen, folgt eine Privatverhandlung und evtl. eine zweite Privatverhandlung und die Räumlichkeiten werden dem Meistbietendem unter Berücksichtigung allfälliger vom Wohnbauinstitut genehmigte Reduzierungen auf den Basispreis zugewiesen.

Die Ausschreibung der Räumlichkeiten wird in mindestens einer örtlichen Tageszeitung veröffentlicht und für deren Bekanntgabe werden auch andere geeignete Mittel verwendet.

Geschäft in Bozen

Der Zuschlagsempfänger übernimmt auf jeden Fall die Verantwortung, dass die Räumlichkeiten der auszuübenden Tätigkeit angepaßt werden, sei es in technischer als auch in verwaltungsmäßiger Hinsicht. Sollten diesbezügliche Änderungen erforderlich sein, müssen diese bei der zuständigen Behörde, nach erfolgter Genehmigung durch das Wohnbauinstitut, vom Zuschlagsempfänger auf dessen Kosten ausgeführt werden.

Bei Abschluss des Mietvertrages muss eine Kaution in der Höhe von drei gebotenen Monatsmieten hinterlegt werden.

 

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden könnn, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©