EFRE-Projekte

Was ist der EFRE?
Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung, kurz EFRE, ist einer der europäischen Struktur- und Investmentfonds für die Umsetzung der EU-Regionalpolitik.
Der EFRE zielt darauf ab, regionale Ungleichgewichte ausgleichen und wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt zu stärken.
In der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol werden die EFRE-Aktivitäten über vier Themenbereiche umgesetzt. Das gemeinsame Ziel ist eine positive Entwicklung der Wettbewerbsfähigkeit, Lebensqualität und Umwelt.
Das Wohnbauinstitut fügt sich mit einigen seinen außerordentlichen Instandhaltungsprojekten und energetischen Sanierungen im dritten Themenbereich ein:
Nachhaltige Umwelt (den Übergang einer CO2-armen Wirtschaft in allen Bereichen zu unterstützen), Reduzierung des Energieverbrauchs in Gebäuden und öffentlichen Einrichtungen oder für die öffentliche Nutzung, Wohnen und die Integration von erneuerbaren Energien.

Die vom Wohnbauinstitut vorgebrachten Projekte des EFRE sind:

SAND IN TAUFERS Paulan-Str. 5-6:
Gesamtbetrag von 464.356,50 €,
Anteil EFRE-Beitrag: 394.703,03 euro


 


KLAUSEN, Seebegg 30:
Gesamtbetrag von 287.350,02 €,  
Anteil EFRE-Beitrag: 244.247,52 euro

 


BRIXEN, Pra-Millan-Str. 9-11 A:
Gesamtbetrag von 1.422.923,15 €,
Anteil EFRE-Beitrag: 1.209.465,00 euro:


TOBLACH, Perger-Str. 29: 
Gesamtbetrag von 318.215,09 €,  
Anteil EFRE-Beitrag: 270.482,83 euro:

 


KASTELRUTH, M. Valier-Str. 15:
Gesamtbetrag von 471.544,81 €,  
Anteil EFRE-Beitrag: 400.813,09 euro:

 


BRUNICO, Kerer-Str. 8: 
Gesamtbetrag von 678.200,17 €,  
Anteil EFRE-Beitrag: 576.470,14 euro:

 


 EFRE Gesamtbeitrag:  3.096.181,61 €