Tagung zum Wohnen im Alter

 Im Jahr 2030 wird in Südtirol jeder 3. Bürger über 60 Jahre alt sein. Bereits heute stellen die Senioren ein Viertel der gesamten Bevölkerung dar. Diese Gegebenheit ist zwar ein Zeichen hoher Lebensqualität, weist aber auch seine Schattenseiten auf.

Die 4 Gewerkschaftsverbände der Rentner, welche deren Interessen und Rechte vertreten, nehmen die Gelegenheit des von der UNO eingeführten internationalen „Tages der älteren Menschen“ wahr, um sich Gedanken über ein besonders heikles Thema zu machen, das WOHNEN IM ALTER.

In Zusammenarbeit mit dem WOBI und mit der Schirmherrschaft des Assessorats für Wohnbau des Landes Südtirol wird eine Tagung zum Thema „WOHNEN IM ALTER“ veranstaltet. Dabei wird ein Erfahrungsaustausch auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene stattfinden.

In diesem Rahmen wird zudem ein eigenes Einvernehmensprotokoll zwischen den 4 Gewerkschaftsverbänden der Rentner und dem WOBI unterzeichnet. Ein verstärkter sozialer Dialog soll dazu beitragen, die bestmöglichen Lösungen zu finden, um den Senioren ein hochwertiges Wohnen zu ermöglichen.

PROGRAMM

 

8.45   UHR   Anmeldung der Teilnehmer

9.00   UHR   GRUßWORTE

          Walter Bernardi, Rentnergewerkschaften

         Heiner Schweigkofler, Präsident WOBI

         Christian Tommasini, Landesrat für Wohnbau

9.45   UHR   Mitteilung von Bruno Falcomatà, Landesgewerkschaften der Rentner

10.30 UHR   WOHNEN IM ALTER in TIROL

          Klaus Lugger, Neue Heimat Tirol

11.00 UHR   WOHNEN IM ALTER in ITALIEN

          Luca Talluri, Präsident Federcasa Italia

 

UNTERZEICHNUNG EINVERNEHMENSPROTOKOLL

 KAFFEEPAUSE

 RUNDER TISCH

„WOHNEN IM ALTER IN SÜDTIROL“
Teilnehmer:
Luca Talluri, Klaus Lugger, Christian Tommasini, Heiner Schweigkofler, Gastone Boz

Moderator Alberto Faustini, Direktor der Tageszeitung „Alto Adige“

 

Eine Simultanübersetzung ist vorgesehen