News

Aktiv Alt werden unterstützen

Beim Treffen des Wohnbauinstitutes mit den Organisationen Ada, Anteas und Auser. Im Foto von links nach rechts: Generaldirektor Wilhelm Palfrader, Bruno Falcomatà, Orfeo Donatini, Elio Fonti und Vizepräsident Primo Schönsberg.
ZoomansichtBeim Treffen des Wohnbauinstitutes mit den Organisationen Ada, Anteas und Auser. Im Foto von links nach rechts: Generaldirektor Wilhelm Palfrader, Bruno Falcomatà, Orfeo Donatini, Elio Fonti und Vizepräsident Primo Schönsberg.

Das Wohnbauinstitut baut nicht nur Wohnungen, um diese dann bedürftigen Mietern zu niedrigen Mietpreisen zur Verfügung zu stellen, sondern setzt sich seit jeher dafür ein, dass in den eigenen Wohnhäusern auch eine gute Lebensqualität gewährleistet ist.

Das Durchschnittsalter der Mieter ist in den letzten Jahren ständig gestiegen.

Während auf dem Land und in den kleinen Gemeinden grundsätzlich ein gutes Verhältnis bzw. ein guter Kontakt zwischen den Generationen gegeben ist, steigt in den größeren Dörfern und Städten die Zahl der alten Menschen ohne familiäre Bindungen. Deshalb hat sich heute das Wohnbauinstitut mit den Vertretern der drei größten ehrenamtlichen Organisationen, die im sozialen Bereich in Bozen tätig sind, getroffen. Die Organisationen ADA, ANTEAS und AUSER sind als unabhängige Organisationen aus den Rentnergewerkschaften hervorgegangen und setzen sich für Projekte zur Unterstützung der älteren Menschen und ihrer Rechte ein.

Gemeinsam mit diesen Organisationen, die bereits viel Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben, möchte das Wohnbauinstitut mehrjährige Initiativen starten, um das aktive Alt werden zu unterstützen.


(WS)

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie