DATENSCHUTZ

Im Sinne von Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 (DSGVO) sowie im Sinne der Verordnung Nr. 229 vom 8. Mai 2014 über den Einsatz von Cookies werden die Besucher der Website über die Verwendung der eingegebenen Daten und der von der Website eingesetzten Cookies informiert. Die Information wird auch im Sinne der Empfehlung Nr. 2/2001 der mit Artikel 29 der Richtlinie 95/46/EG eingerichteten Arbeitsgruppe erteilt. Die vorliegende Information betrifft die Sites und Portale des Instituts für den Sozialen Wohnbau des Landes Südtirol, nicht jedoch andere Webseiten, die über eventuelle Links erreichbar sind.

DER FÜR DIE VERARBEITUNG VERANTWORTLICHE UND DIE RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Durch den Aufruf der Website können personenbezogene Daten oder jedenfalls Daten, die dem Benutzer zugeordnet werden können, auch durch den Einsatz von Cookies verarbeitet werden. Der für die Verarbeitung Verantwortliche ist das Institut für den Sozialen Wohnbau des Landes Südtirol (in der Folge WOBI) mit Rechtssitz in 39100 Bozen (BZ), Horazstraße 14.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann kontaktiert werden unter:

Tel.: 0471 90 66 66

E-Mail: info@wobi.bz.it   

DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

Institut für den Sozialen Wohnbau des Landes Südtirol hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt, der unter den folgenden Adressen erreichbar ist:

Tel: 0471 920141

E-mail: dpo@pec.brennercom.net

 

ZWECKE UND MODALITÄTEN DER VERARBEITUNG

Für die mittels Cookies erfassten Daten wird auf den entsprechenden Abschnitt verwiesen.

NAVIGATIONSDATEN

Die für den Betrieb dieser Website nötigen Informationssysteme und Softwareverfahren erfassen während der normalen Nutzung einige personenbezogene Daten, die bei der Verwendung der Internetkommunikationsprotokolle automatisch übermittelt werden. 

Diese Informationen werden nicht gesammelt, um mit den betroffenen Identifizierten assoziiert zu werden, sondern, weil sie aufgrund ihrer Art mittels Drittdatenverarbeitungen und -assoziationen die Identifizierung der Benutzer ermöglichen können.

Unter diese Datenkategorie fallen die IP-Adressen oder die Domainnamen der von den Benutzern, die auf die Website zugreifen, verwendeten Computer, die URI-Adressen (Uniform Resource Identifier) der Ressourcen, die Zeit der Anfrage, die Anfragemethode an den Server, die Größe der als Antwort erhaltenen Datei, den Nummerncode des Status der vom Server gelieferten Antwort (erfolgreich durchgeführt, Fehler, etc.) und sonstige Parameter in Bezug auf das Betriebssystem oder die Benutzerumgebung.

Diese Daten werden einzig zum Zweck der Erstellung von anonymen Statistiken über die Nutzung der Website sowie zur Kontrolle deren korrekten Betriebs verwendet; sie werden unmittelbar nach der Verarbeitung gelöscht. Vorbehaltlich der Verwendung der Daten für die Ermittlung der Verantwortlichkeit im Fall von hypothetischen Computerdelikten zum Schaden der Website werden die Daten über die Webkontakte derzeit nicht länger als sieben Tage aufbewahrt.

ÜBER KONTAKTFORMULARE UND ENTSPRECHENDE ABSCHNITTE ERFASSTE DATEN

Diese Informationen beziehen sich auf die freiwillig vom Benutzer mitgeteilten Daten (z. B. Fehlermeldungen).

Wir informieren Sie, dass die gelieferten Daten für die Bearbeitung des Antrags verwendet werden.

Die Verarbeitung erfolgt vorwiegend digital, wenngleich papiergebundene Verarbeitungsmodalitäten nicht ausgeschlossen werden.

PFLICHTMITTEILUNG ODER FAKULTATIVE MITTEILUNG DER DATEN

Die Daten, die zur Bearbeitung von Kontaktanfragen, Bewerbungen, Newsletter-Abonnements oder anderen Anmeldungen gesammelt werden, sind erforderlich, damit die beantragte Dienstleistung erbracht werden kann. Eine eventuelle Nichtmitteilung der Daten führt zur Unmöglichkeit, die Leistung zu erbringen.

Die Mitteilung der Daten für eventuelle weitere Werbezwecke (außer in den entsprechenden Abschnitten) ist fakultativ. Eine Verweigerung beeinträchtigt nicht die Inanspruchnahme des beantragten Dienstes.

ÜBERMITTLUNG DER DATEN AN DRITTLÄNDER ODER AN INTERNATIONALE ORGANISATIONEN

Ihre Daten werden auf keinerlei Weise an Drittländer außerhalb der EU oder an internationale Organisationen übermittelt noch werden sie auf in Drittländern angesiedelten Servern gespeichert.

DAUER DER SPEICHERUNG DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Die über das Web erfassten Daten werden für die für die Durchführung der beantragten Dienstleistung unbedingt erforderliche Zeit unter Beachtung der weiteren zivilrechtlichen und steuerrechtlichen Bestimmungen, welche zusätzliche Aufbewahrungszeiten vorsehen könnten, aufbewahrt. Im Sinne des Landesgesetzes vom 13.12.1985, Nr. 17, hat der Verwaltungsrat des Wohnbauinstitutes Richtlinien zur Aussonderung der Verwaltungs- und Buchhaltungsunterlagen erstellt (Beschluss Nr. 44/2007).

MITTEILUNG UND VERBREITUNG

Ihre Daten können auch an externe Personen wie Vertrauenspersonen, Kondominiumsverwalter und beauftragte Unternehme übermittelt werden. Im Sinne des Gesetzesvertretenden Dekrets 82/2005 (Kodex der digitalen Verwaltung) bezüglich der Verwendbarkeit der Daten der öffentlichen Verwaltungen können Ihre Daten anderen öffentlichen Verwaltungen für die Abwicklung der institutionellen Aufgaben auf der Grundlage der mit dem WOBI vereinbarten Abkommen mitgeteilt werden.

AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGSVERFAHREN

Entscheidungen Ihnen gegenüber werden nicht unter Anwendung von ausschließlich automatisierten Verarbeitungsprozessen getroffen.

RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Sie haben das Recht, vom Rechtsinhaber Zugang zu Ihren Daten zu verlangen sowie auf deren Richtigstellung. Soweit Sie nicht ausdrücklich eine mündliche Antwort beantragen, erhalten Sie innerhalb von 30 Tagen eine Rückmeldung in schriftlicher Form – auch auf elektronischem Wege. Die Frist kann um weitere 60 Tage verlängert werden, wenn dies aufgrund der Komplexität oder wegen der hohen Anzahl von Anträgen erforderlich ist. Weiter steht Ihnen das Recht auf Datenübertragbarkeit an einen anderen Rechtsinhaber zu.

Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind, haben Sie das Recht, sich der Verarbeitung zu widersetzen, die Löschung der Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Im letztgenannten Fall dürfen die personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Einschränkung der Verarbeitung sind, von ihrer Speicherung abgesehen, nur mit Ihrer Einwilligung, zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen des Verantwortlichen, zum Schutz der Rechte Dritter oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden.

Wenn Sie auf Ihren Antrag um Datenzugang keine Rückmeldung erhalten oder der Auffassung sind, dass Ihre Daten rechtswidrig verarbeitet wurden, können Sie Beschwerde bei der Datenschutzbehörde oder Rekurs bei Gericht einlegen.